18

Kapelle, Abländschen

Abländschen kam 1555 von den Grafen von Greyerz an Bern. Es ist nur von Jaun her gut erreichbar.

Das Kirchlein stammt aus dem 15. Jahrhundert, wurde 1612 erneuert und ist erst seit 1714 Pfarrkirche. Der Innenraum ist ein einfacher rechteckiger Predigtsaal. Die Empore an der Nordwand wurde von Zacharias von Siebental errichtet. Auf der Brüstung findet sich die Jahrzahl 1612 und eine schwer lesbare Inschrift mit dem Christusmonogramm IHS in der Mitte und am Schluss «DEUM» (Gott), das U als Herz gestaltet.

Orgel jüngeren Datums; vorher ein von Kaiser Wilhelm I. 1880 geschenktes Harmonium.

Die ältere Glocke aus dem 15. Jahrhundert, die jüngere 1880 von Rüetschi Aarau. Beide werden von Hand geläutet.
Stimmung: b’’ – h’’

Zurück zur Übersicht

zoom