20

Hüsere, St. Stephan

Haselacher Nr. 330, datiert 1675, restauriert 1967. Zimmermeister Jacob Trachsel. Schönes zweistubenbreites Bauernhaus mit symmetrischer Fassade. Traditionelle Zimmerung in Mischbauweise. Fenster des Stubengeschosses nachträglich vergrössert. Malerei und plastischer Dekor stehen in stilistischer Verwandtschaft mit der 1670 erbauten „Alten Kastlanei“ in Saanen, einem der Hauptwerke von Zimmermeister Hans Tüller. Anfang der barocken Prachtentfaltung (siehe Hausweg 24 St. Stephan / Bifang Nr. 304). Davor Haselacher Nr. 329, Bauernhaus von 1843, heute Wohnhaus, eine doppelläufige Freitreppe von 1908 führt zum traufseitigen Haupteingang.

Zurück zur Übersicht

 

 

Kursiv bedeutet Originalzitat aus einer Inschrift.
Nr. X bedeutet die Gebäudeversicherungsnummer (Nr. GVB).
Strassenname + Nummer bedeutet Postadresse.
Hausweg + Zahl oder Zahl allein entspricht der Nummer im Hauswegprospekt.

zoom