24

Grodey, St. Stephan

Bifang Nr. 304, datiert 1671, restauriert vor 1970. Zimmermeister Jacob Trachsel für "Gerichtssäss Hans Doene (des Grichts zu St. Steffan". Fenster im Stubengeschoss neu. Der hölzerne Aufbau zeichnet sich durch strenge Symmetrie und verhaltene Plastizität aus (kräftige Doppelschwelle, Vorkrage); die Profillinien der Blockkonsolen lösen sich mit ihren aufgesetzten Rollen und den tiefen Ausschnitten von der bisher üblichen Strenge. Im Sockel zwei nebeneinander gestellte, rundbogige Kellertüren, in der Mitte darüber das rätselhafte Motiv einer halbeingelassenen, steineren Kugel, wie wir es auch im Saanenland antreffen. Strenge, reiche Fassadenmalerei. Die Fassade steht am Anfang einer barocken Prachtentfaltung, die viele Häuser im Simmental und Saanenland bis um 1750 bestimmen wird.

Zurück zur Übersicht

 

 

Kursiv bedeutet Originalzitat aus einer Inschrift.
Nr. X bedeutet die Gebäudeversicherungsnummer (Nr. GVB).
Strassenname + Nummer bedeutet Postadresse.
Hausweg + Zahl oder Zahl allein entspricht der Nummer im Hauswegprospekt.

zoom