Hauswege des Berner Heimatschutzes – eine Erfolgsgeschichte

Der Heimatschutz ist bestrebt, dem Antlitz unserer Landschaft jene Zeugen der Baukultur zu erhalten und zu pflegen, die als Bauten den Charakter der heimatlichen Siedlungslandschaft prägen. Leider sind viele dieser herausragenden Zeugen abseits vielbefahrener Verkehrswege zu finden und bleiben somit einer breiteren Bevölkerung verborgen.

Die Region Thun Kandertal Simmental Saanen des Berner Heimatschutzes hat sich deshalb Ende der 80er Jahren zum Ziel gesetzt, mittels spezieller Wanderwege die Schätze einheimischer Baukultur einer weiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen und damit das Verständnis für deren Erhaltung zu fördern.

Dank Alfred von Känel, unserem damaligen Vorstandsmitglied, und seinen profunden Kenntnissen, die er sich als ehemaliger Leiter der Stelle für Bauern- und Dorfkultur erworben hatte, konnte im Mai 1986 der "Hauskundliche Rundweg" im Thuner Westamt als Pilotversuch eröffnet werden (später "Stockentaler Hausweg"). Dem Weg war ein derart grosser Erfolg beschieden, dass bereits 1992 gemeinsam mit der BLS, den Berner Wanderwegen und dem Verkehrsverein Niedersimmental der "Simmentaler Hausweg" realisiert werden konnte. 1995 folgte der "Obersimmentaler Hausweg" und 2001 konnte als vorläufig letzter der "Diemtigtaler Hausweg" der Bevölkerung übergeben werden.

26. Juli 2012, Peter Kratzer

 

Die neue Broschüre steht Ihnen ab sofort zum Download zur Verfügung.

Mai 2014